Kardiologie

Kardiologie HGF

Was ist ein Herzinfarkt?

Das Herz ist ein Vier-Kammer-Organ, das Sauerstoff und Blut zu allen anderen Organen und Muskeln im K√∂rper pumpt. Um diese anspruchsvolle Aufgabe erf√ľllen zu k√∂nnen, ben√∂tigt das Herz seine eigene Sauerstoff- und Blutversorgung. Die Herzkranzgef√§√üe versorgen den Herzmuskel mit Sauerstoff und Blut. An der Wand dieser Koronararterien k√∂nnen sich Plaque-Ablagerungen bilden, die in der Regel aus Cholesterin, Fetten, faserigem Gewebe und wei√üen Blutk√∂rperchen bestehen. Diese Plaque-Ablagerungen k√∂nnen durch Bluthochdruck, Rauchen und eine cholesterin- und fettreiche Ern√§hrung instabil werden und rei√üen. Wenn die Plaque-Ablagerungen platzen oder rei√üen, gelangen wei√üe Blutk√∂rperchen und Fett in den Blutkreislauf und bilden ein Gerinnsel. Da das Blutgerinnsel den Blutfluss durch die Arterie unterbricht, wird der Herzmuskel nicht mehr mit Sauerstoff und Blut versorgt. Wenn ein bestimmter Bereich des Herzmuskels 20 Minuten lang nicht durchblutet wird, stirbt dieser Bereich ab. Dies nennt man einen Herzinfarkt oder Myokardinfarkt.

Was ist ein Schlaganfall?

Ein Schlaganfall ist eine Verletzung des Gehirns, die auch den K√∂rper schwer beeintr√§chtigen kann. Ein Schlaganfall tritt auf, wenn die Blutzufuhr zu einem Teil des Gehirns unterbrochen wird oder wenn es zu Blutungen in oder um das Gehirn kommt. Dies kann passieren, wenn ein Blutgerinnsel eine Arterie im Gehirn oder am Hals blockiert oder wenn eine geschw√§chte Arterie im Gehirn platzt. Zu den Risikofaktoren f√ľr einen Schlaganfall geh√∂ren Bluthochdruck, Rauchen, Herzerkrankungen, Diabetes und eine hohe Anzahl roter Blutk√∂rperchen. Das Schlaganfallrisiko nimmt auch mit dem Alter zu. Starker Alkoholkonsum erh√∂ht das Risiko f√ľr einen blutenden (h√§morrhagischen) Schlaganfall. Zu den Warnzeichen f√ľr einen m√∂glichen Schlaganfall geh√∂ren eine pl√∂tzliche, vor√ľbergehende Schw√§che oder Taubheit im Gesicht, im Arm oder im Bein, Schwierigkeiten beim Sprechen oder beim Verstehen anderer Personen, vor√ľbergehender Verlust des Sehverm√∂gens, insbesondere auf einem Auge, Doppeltsehen, unerkl√§rliche Kopfschmerzen oder eine Ver√§nderung des Kopfschmerzmusters sowie vor√ľbergehender Schwindel oder Taumeln beim Gehen.

Was ist eine Koronarangioplastie?

Die Koronarangioplastie, auch PCI oder PTCA genannt, ist eine Behandlung der koronaren Herzkrankheit. Sie kann dazu beitragen, die Blutzufuhr zum Herzmuskel zu verbessern, indem verengte Stellen einer Koronararterie geweitet werden. Bei Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, wird manchmal eine Angioplastie als Notfallbehandlung durchgef√ľhrt.

Was geschieht bei einer Koronarangioplastie?

1. Sie erhalten ein Lokalan√§sthetikum ins Handgelenk oder in die Leiste, um den Bereich zu bet√§uben. 

2. Der Arzt f√ľhrt einen schmalen flexiblen Schlauch, einen so genannten Katheter, in eine Arterie in Ihrem Handgelenk oder in der Leiste ein. Am Ende des Schlauches befindet sich ein kleiner Ballon. 

3. Der Katheter wird vorsichtig bis zum Herzen und in die Herzkranzgef√§√üe vorgeschoben. 

4. Der Arzt spritzt etwas Farbstoff in den Schlauch, damit Ihre Herzarterien auf dem R√∂ntgenbildschirm sichtbar werden. Es ist normal, dass Sie beim Einspritzen des Farbstoffs eine Hitzewallung versp√ľren. 

5. Die Spitze des Katheters wird in den verengten Abschnitt der Arterie eingef√ľhrt. 

6. Der Ballon wird vorsichtig aufgeblasen, so dass er die Fettablagerungen an der Arterienwand zusammendr√ľckt. Dadurch wird die Arterie geweitet, sodass das Blut leichter flie√üen kann. 

7. M√∂glicherweise muss ein Stent (ein kleines hohles Rohr aus rostfreiem Stahlgewebe) in die Arterie eingesetzt werden. Das bedeutet, dass ein weiteres R√∂hrchen eingef√ľhrt wird, in dem ein Stent auf einem Ballon sitzt. Wenn der Ballon aufgeblasen wird, √∂ffnet sich der Stent in der Arterie. 

8. Der Ballon wird abgelassen und der Schlauch wird entfernt. Der Stent bleibt an seinem Platz, um die Arterie offen zu halten.

Bestehen bei der Angioplastie irgendwelche Risiken?

Es ist ungew√∂hnlich, dass jemand auf den Farbstoff reagiert, aber eine kleine Anzahl von Menschen reagiert allergisch auf ihn. Wenn Sie bereits an einem Test mit Farbstoff teilgenommen haben und eine Reaktion aufgetreten ist, informieren Sie den Arzt, bevor Sie ein Angiogramm oder eine Angioplastie durchf√ľhren lassen.

Was ist ein Atherektomie-Verfahren?

Die Atherektomie ist ein Verfahren zur Entfernung von Fettablagerungen in den Arterien. Es handelt sich um eine minimal-invasive Gefäßbehandlung, die bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) eingesetzt werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen Atherektomie und Angioplastie?

Bei einer Angioplastie wird ein spezieller Katheter mit einem Ballon verwendet, der sich aufblasen kann, um Verstopfungen in der Arterie zu öffnen und dann einen Stent einzusetzen, um den Blutfluss wiederherzustellen. Bei einer Atherektomie wird der Plaque mit einem Laser oder einer scharfen Klinge entfernt.

Was sind die Vorteile der Angioplastie/Atherektomie bei einem vaskulären Verfahren?

Es handelt sich um einen minimalinvasiven Eingriff, der keinen Krankenhausaufenthalt und eine kurze Erholungsphase erfordert. Weitere Vorteile sind:

  • Kleine Einschnitte.
  • Weniger Schmerzen.
  • Geringes Infektionsrisiko.
  • Schnelle Erholungszeit.
  • Weniger Narbenbildung.
  • Geringerer Blutverlust.
  • Geringere Rate an Komplikationen.

Welche Risiken sind mit dem Katheter verbunden?

Jeder Eingriff, bei dem ein Katheter in ein Blutgef√§√ü gelegt wird, birgt gewisse Risiken. Zu diesen Risiken geh√∂ren die Besch√§digung des Blutgef√§√ües, Bluterg√ľsse oder Blutungen an der Einstichstelle und Infektionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eines dieser Ereignisse eintritt, liegt unter einem Prozent. Die Erfahrung der Gef√§√ümediziner tr√§gt dazu bei, das Risiko zu minimieren.

Wer ist ein guter Kandidat f√ľr eine Koronar-Bypass-Operation?

Die koronare Bypass-Operation ist eine Behandlungsmöglichkeit, wenn Sie eine verstopfte Arterie zu Ihrem Herzen haben.

Sie und Ihr Arzt könnten dies in Betracht ziehen, wenn:

  • Sie haben starke Schmerzen in der Brust, die durch eine Verengung mehrerer Arterien verursacht werden, die Ihren Herzmuskel versorgen, so dass der Muskel schon bei leichter Belastung oder im Ruhezustand zu wenig Blut bekommt.
  • Sie haben mehr als eine kranke Koronararterie, und die Hauptpumpkammer des Herzens - die linke Herzkammer - funktioniert nicht gut.
  • Ihre linke Hauptkoronararterie ist stark verengt oder blockiert. Diese Arterie versorgt den linken Ventrikel mit dem meisten Blut.
  • Sie haben eine Arterienverstopfung, die nicht mit einem Verfahren behandelt werden kann, bei dem vor√ľbergehend ein winziger Ballon eingef√ľhrt und aufgeblasen wird, um die Arterie zu erweitern (Angioplastie).
  • Bei Ihnen wurde bereits eine Angioplastie durchgef√ľhrt oder ein kleines Drahtgeflecht (Stent) eingesetzt, um die Arterie offen zu halten, was nicht erfolgreich war. Oder Sie haben einen Stent eingesetzt bekommen, aber die Arterie hat sich wieder verengt.

Eine koronare Bypass-Operation kann auch in Notfallsituationen durchgef√ľhrt werden, z. B. bei einem Herzinfarkt, wenn Sie auf andere Behandlungen nicht ansprechen.

Wer leidet unter Krampfadern?

Krampfadern sind eigentlich recht häufig und betreffen bis zu 30 % der Bevölkerung. Sie treten häufiger bei Frauen auf, die Kinder bekommen haben, obwohl es auch eine starke genetische Komponente gibt. Die meisten Patienten mit Krampfadern haben entweder eine Mutter oder einen Vater mit einer Vorgeschichte von Krampfadern. Patienten, die fettleibig sind und viele Stunden im Stehen verbracht haben, können ebenfalls häufiger an Krampfadern leiden.

Welche Symptome verursachen Krampfadern?

Krampfadern k√∂nnen ein ganzes Spektrum von Krankheiten verursachen, darunter Schmerzen, Juckreiz, Schwellungen, Schweregef√ľhl und M√ľdigkeit. In den schwersten F√§llen k√∂nnen sie bluten oder Geschw√ľre (Hautrisse) verursachen, die ziemlich schwer zu heilen sind.

Was kann man tun, um den Symptomen von Krampfadern vorzubeugen?

Abgesehen von der Gewichtsabnahme gibt es wirklich keine M√∂glichkeit, Krampfadern vorzubeugen. Die Beschwerden lassen sich jedoch recht gut mit einfachen Kompressionsstr√ľmpfen behandeln. Diese sind in einer Vielzahl von Gr√∂√üen, Formen und Farben erh√§ltlich und k√∂nnen entweder verschreibungspflichtig oder rezeptfrei sein. Bei der √ľberwiegenden Mehrheit der Patienten werden nur kniehohe Kompressionsstr√ľmpfe ben√∂tigt, die nur tags√ľber getragen werden m√ľssen. Es reicht oft aus, wachsam mit ihnen umzugehen, um die Symptome zu verbessern und eine Verschlechterung zu verhindern.

Welche Behandlungen kann der Arzt bei Krampfadern anbieten?

Die h√§ufigste Behandlungsform in der heutigen Praxis ist entweder die Radiofrequenzablation oder die Laserablation der Krampfader. Dieses Verfahren wird normalerweise in der Klinik ohne Sedierung oder An√§sthesie durchgef√ľhrt. Nachdem die Haut bet√§ubt wurde, wird eine kleine Nadel in die Vene eingef√ľhrt und ein Katheter (etwa so gro√ü wie ein St√ľck Spaghetti) in die Vene platziert. Der Bereich um die Vene herum wird bet√§ubt und dann wird der Katheter eingeschaltet, der die gesamte Vene behandelt. W√§hrend des Eingriffs treten nur minimale Beschwerden auf, und nachdem der Eingriff abgeschlossen ist, wird das Bein zur Unterst√ľtzung mit einem Ace-Wrap umwickelt.

Eine weitere Behandlungsoption besteht darin, ein Medikament in die Vene zu injizieren, das die Vene chemisch behandelt. Das Medikament ist sehr sicher (es ist im Wesentlichen eine seifenähnliche Substanz) und dauert nur etwa 5 Minuten.

Wann sollte ich mir Sorgen um meine Krampfadern machen?

Obwohl Krampfadern normalerweise nicht gef√§hrlich sind, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um sich untersuchen zu lassen. Wenn Sie sich Sorgen dar√ľber machen, wie Krampfadern aussehen oder wenn sie unangenehm sind, k√∂nnen Behandlungen helfen. Sie sollten Ihren Arzt so schnell wie m√∂glich aufsuchen, wenn die Haut oder die Venen:

  • Blutung.
  • Verf√§rbt.
  • Schmerzhaft, rot oder warm bei Ber√ľhrung.
  • Geschwollen.

Millionen von Menschen leben mit Krampfadern. F√ľr die meisten Menschen verursachen Krampfadern keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme. √Ąnderungen des Lebensstils und Hausmittel k√∂nnen die Symptome lindern und verhindern, dass sie sich verschlimmern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt √ľber sichere, minimal-invasive Behandlungen, die Schmerzen lindern und das Erscheinungsbild von Krampfadern verbessern k√∂nnen.

Was ist der Unterschied zwischen Krampfadern und Besenreisern?

Krampfadern und Besenreiser sind beides Arten von Venenleiden, sehen aber unterschiedlich aus. Besenreiser sind kleiner und d√ľnner als Krampfadern. Sie sehen aus wie rote oder blaue Spinnweben oder √Ąste eines Baumes und liegen nahe an der Hautoberfl√§che.

Besenreiser sind normalerweise nicht schmerzhaft. Sie k√∂nnen √ľberall am K√∂rper auftreten, meistens hinter dem Knie, an den F√ľ√üen oder im Gesicht. Krampfadern treten normalerweise an F√ľ√üen und Beinen auf.

Wie kann ich Krampfadern vorbeugen?

Sie k√∂nnen Krampfadern m√∂glicherweise nicht vorbeugen. Sie k√∂nnen Ihre Chancen, sie zu entwickeln, verringern, indem Sie einen aktiven, gesunden Lebensstil f√ľhren. Gesundheitsdienstleister empfehlen viele der gleichen Ma√ünahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Krampfadern:

  • Vermeiden Sie langes Stehen: Um die Durchblutung zu f√∂rdern, machen Sie regelm√§√üig Pausen, um sich zu dehnen und herumzulaufen, besonders wenn Sie einen Job haben, der es erfordert, dass Sie auf den Beinen sind.
  • Heben Sie Ihre Beine an: Wenn Sie Ihre F√ľ√üe √ľber Ihre Taille heben, hilft der Blutfluss zu Ihrem Herzen.
  • Halten Sie ein gesundes Gewicht: √úbersch√ľssige Pfunde loszuwerden reduziert den Druck in Ihren Blutgef√§√üen.
  • Beenden Sie den Tabakkonsum: Rauchen sch√§digt die Blutgef√§√üe, verringert die Durchblutung und verursacht eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen.
  • Bleiben Sie aktiv: Um die Durchblutung zu verbessern, bewegen Sie sich h√§ufig und vermeiden Sie l√§ngeres Stillsitzen.
  • Versuchen Sie es mit Kompressionsstr√ľmpfen: St√ľtzsocken und Strumpfhosen komprimieren Ihre Venen und f√∂rdern die Durchblutung, was einer Verschlimmerung von Krampfadern vorbeugen kann.
  • Tragen Sie gut sitzende Kleidung: Achten Sie darauf, dass Ihr Hosenbund nicht zu eng sitzt, um die Durchblutung zu f√∂rdern.

Wie werden Krampfadern diagnostiziert?

Krampfadern liegen nahe an der Hautoberfl√§che und sind leicht zu sehen. Gesundheitsdienstleister k√∂nnen den Zustand w√§hrend einer k√∂rperlichen Untersuchung diagnostizieren. Sie f√ľhlen Ihre Venen und untersuchen sie, w√§hrend Sie sitzen und stehen.

Um detaillierte Bilder Ihrer Venen zu sehen und auf Komplikationen zu pr√ľfen, empfiehlt Ihr Arzt m√∂glicherweise einen Ultraschall. Dieser sichere, schmerzlose Test verwendet Schallwellen, um Bilder von Geweben in Ihrem K√∂rper zu erzeugen. Ultraschall kann Blutgerinnsel zeigen und wie Ihre Klappen funktionieren.

Welche Fragen sollte ich meinem Arzt zu Krampfadern stellen?

  • Welche Behandlung ist die beste f√ľr mich?
  • K√∂nnen Sie Behandlungen in Ihrer Klinik durchf√ľhren?
  • Was ist die kosteng√ľnstigste Behandlung?

Ist es in Ordnung, Krampfadern unbehandelt zu lassen?

Wenn Krampfadern unbehandelt bleiben, werden die Venen weiter geschädigt, was die Schmerzen verschlimmert und die Beine anschwellen lässt.

Schieben Sie die Pflege f√ľr sich und Ihre Lieben nicht auf.

Senden Sie uns eine Nachricht